Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Projektgruppe Inklusion „Unser Bänkchen“
SV 1949 Hattenrod e.V. Reiskirchen

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Sportangebote
Spiel & Spaß

Kurzbeschreibung

Das Projekt „Unser Bänkchen – Unser Dorf lebt und wächst in Vielfalt“ entstand 2013 nach einem Aufruf des Landkreises Gießen, sich an einem landesweiten Modell-projekt im Landkreis Gießen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu beteiligen.

Ziel war ein gemeinsames Bewusstsein füreinander zu schaffen, um Ausgrenzung und Diskriminierung von körperlich oder geistig benachteiligten Menschen zu verhindern, voneinander zu lernen und gemeinsam Barrieren zu überwinden.

Die Projektgruppe veranstaltete verschiedene Veranstaltungen. Beim Bänkchen-Singen zur Weihnachtszeit zog die Hattenröder Bevölkerung durchs Dorf und sang gemeinsam an Bänken bekannte Weihnachtslieder. An Silvester wurde eine Silvesterfeier mit Feuerjongleur durchgeführt. Über mehrere Monate wurde Hockergymnastik angeboten, bei der auch ältere und nicht so körperlich fitte Menschen teilnahmen und sich körperlich betätigen konnten. Geleitet wurden diese Übungsstunden von Ursula Suppmann. Der Bänkchen-Geschichtennachmittag kam gut an, bei dem Jung und Alt zusammen saßen und vielen Bänkchen-Geschichten lauschten. Bei der Landesgartenschau in Gießen war man mit einer Station vertreten.

Kontakt

Telefon 06408/503913
E-Mail info@sportverein-hattenrod.de
http://sportverein-hattenrod.de/projekt-baenkchen/

Adresse

Ringstraße 38
35447 Reiskirchen

Erstellt am 05.03.2018 von LSBH

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Sportangebot bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.