Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Luftpistolenschießen
Schützengesellschaft Zellerfeld von 1539 e.V. Clausthal-Zellerfeld

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Sportangebote
Sportschießen

Kurzbeschreibung

Sportangebot im Rahmen der Inklusion, Schießen mit derLuftpistole auf MeytonAnlage 10 m.  In Zusammenarbeit mit dem Oberharzer Schützenbund / Sportgerät: Luft- und CO2-Pistolen jeder Art mit einem Kaliber von maximal 4,5 mm. Die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten. Gewicht maximal 1,5 kg inkl. Laufbeschwerung. Abzugsgewicht mindestens 500 gr. Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt. Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden. Muniton: Handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm. Scheiben: Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringabstand der 1 bis 9 = jeweils 8 mm.

Barrierefreiheit

  • offen für alle

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Barrierefrei,  je nach Grad der Behinderung mit geeigneter Begleitperson

Altersgruppen

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Wann findet das Angebot statt?

ab 19.00 Uhr Mittwoch & Freitag / 17.00 Uhr Donnerstag Jugendtraining

Kontakt

Schießsportleistungszentrum Zellerfeld
Rolf Köhler
Telefon 05323 / 83654
E-Mail schuetzenvogt@zellerfeld.de
http://www.zellerfelder-schuetzen.de/

Adresse

Goslarsche Str. 69 a
38678 Clausthal-Zellerfeld

Erstellt am 22.08.2017 von SchützengesellschaftZellerfeld

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Sportangebot bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.