Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Inklusionsbüro Schleswig-Holstein
Lebenshilfe S-H e.V.

Mein Angebot:

Ansprechpartner*in

Behinderungsarten

  • offen für alle

Meine Themen:

Das Inklusionsbüro Schleswig-Holstein bietet sein Expertise zu allen Fragen und Themenfeldern rund um Inklusion an. Es informiert über gute Praxisbeispiele, vernetzt Projekte und versteht sich als Schaltstelle für Inklusion im Land Schleswig-Holstein.
Das Inklusionsbüro gibt es bereits seit 2007; damals wurde es im Rahmen der Initiative „Alle inklusive“ vom Sozialministerium des Landes ins Leben gerufen. Träger des Inklusionsbüros ist der Lebenshilfe Schleswig-Holstein e.V.
Zentrale Aufgaben des Inklusionsbüros sind:

1. Impulse für gesellschaftliche Veränderungen setzen und den Abbau von Barrieren aller Art voranbringen: Das Inklusionsbüro beteiligt sich an entsprechenden Gremien und Aktivitäten, bringt sich in Diskussionen ein und hält wo immer es geht die „Flagge des Inklusionsgedankens" hoch.

2. Brücken bauen und Netze knüpfen: Das Inklusionsbüro bringt Projekte zusammen, vernetzt gesellschaftliche Akteure und berät Projektinitiativen.

3. Selbstvertretungen stärken: Das Inklusionsbüro unterstützt Beiräte in Wohn- und Werkstätten, bietet Foren für Selbsthilfegruppen an und setzt sich für die vermehrte Verwendung der Leichten Sprache ein.

4. Öffentlichkeit schaffen und Sprachrohr sein: Vor allem über seine Internetseite www.alle-inklusive.de informiert das Inklusionsbüro rund um das Themenfeld Inklusion und berichtet über aktuelle Entwicklungen insbesondere in Schleswig-Holstein.

Kontakt

Kehdenstr. 2-10
24103 Kiel
Telefon 0431 66118 0
E-Mail inklusionsbuero@lebenshilfe-sh.de
www.alle-inklusive.de

Erstellt am 19.01.2018 von InklusionsbueroSH


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.