Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

BLICKWINKEL-Fortbildung für Übungsleiter-Assistenten: Anleiten von Sport-Gruppen üben

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

BLICKWINKEL bietet Fortbildungen für Menschen mit geistiger Behinderung und Lernschwierigkeiten.

BLICKWINKEL ist im Sommer 2015 als Pilotprojekt der Evangelischen Stiftung Alsterdorf entstanden und mittlerweile fester Bestandteil des Bereiches Sport und Inklusion der Stiftung. Ziel ist es, Teilhabe für jede und jeden, ob mit oder ohne Behinderung und gleich welchen Alters zu ermöglichen.

Inhalt der Fortbildung (in Leichter Sprache):
Sie sind Übungsleiter-Assistent
und wollen für Ihre Aufdgaben noch weiter üben?

Dann sind Sie in der Fortbildung richtig.

In der Fortbildung üben Sie:
- Wie mache ich eine gute Erwärmung?
- Wie erkläre ich Spiele und Übungen?
- Wie muss ich sprechen, damit mich alle Sportler verstehen?

Termine und Anmeldung für diese Fortbildung finden Sie im Internet:
www.blickwinkel.de

Diese Fortbildung findet in Kooperation mit Special Olympics Deutschland statt.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Die Barakiel Halle der Evangelischen Stiftung Alsterdorf ist vollumfänglich barrierefrei. Der Alsterdorfer Markt auf dem Stiftungsgelände ist ebenfalls barrierefrei gestaltet.

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60

Kontakt

Katharina Pohle
Evangelische Stiftung Alsterdorf, Bereich Sport und Inklusion
Telefon 040 5077 3654
E-Mail info@sport-inklusion.de
http://www.blickwinkel.de

Adresse

Paul-Stritter-Weg 7
22337 Hamburg

Erstellt am 06.12.2018 von SportUndInklusion

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.