Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Inklusion

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha
Mobilität, Bauen, Wohnen

Kurzbeschreibung

Wenn Inklusion echt ist, dann geht es nicht um Menschen mit oder ohne Behinderung, sondern um Menschen, so wie sie sind. Genau das ist ein echtes inklusives Miteinander!

Ich sehe Inhalte und Ziele für den Weg zu einer inklusiveren Gesellschaft, dass Schwerpunkte gesetzt werden müssen, d.h. behindertengerechter Ausbau von Wegen,  Anlegen behindertengerechter Wege, auch für Mütter mit Kinderwagen und Kleinkindern, Ausbau und Restaurierung von Kinderspielplätzen (gerade in unserem Stadteil gibt es auch behinderte Kleinkinder), Einsetzung für 30er Zonen auf Hauptstraßen zum Schutz von Kindern, Behinderten Menschen, Menschen mit Handicap, älteren Personen, also Abbau von Rennstrecken, Ausbau von Haltestellen des ÖPVN, hier Schaffung von behindertgerechten Einstiegsmöglichkeiten auch für Mütter mit Kinderwagen, leichteres einsteigen von älteren Menschen, Schwerbehinderten, Rollstuhlfahrern und Rollator Nutzern.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Saarbrücken-Eschberg, ein Stadtteil von Saarbrücken, barrierfrei bewegen können sich die Menschen durch einen im Jahr 2006 erstellten Weg

Altersgruppe

  • ohne Einschränkung

Projektablaufdatum: 31.12.2025

Das Projekt wirkt bundesweit

Kontakt

Peter Schöpe
Inklusionsbotschafter „Im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Modellprojekts „InklusionsbotschafterInnen – Vernetzung von UnterstützerInnen auf dem Weg zur Inklusion“; durchgeführt wird das Projekt von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL)“
Telefon +4915775243526
E-Mail peter-schoepe-inkl-botschafter@gmx.de
https://pschoepe-inklusionsbotschafter.jimdofree.com/inklusion/

Adresse

Mecklenburgring, 94
66121 Saarbrücken

Wir bieten

Ich sehe Inhalte und Ziele für den Weg zu einer inklusiveren Gesellschaft, dass Schwerpunkte gesetzt werden müssen, d.h. behindertengerechter Ausbau von Wegen,  Anlegen behindertengerechter Wege, auch für Mütter mit Kinderwagen und Kleinkindern, Ausbau und Restaurierung von Kinderspielplätzen (gerade in unserem Stadteil gibt es auch behinderte Kleinkinder), Einsetzung für 30er Zonen auf Hauptstraßen zum Schutz von Kindern, Behinderten Menschen, Menschen mit Handicap, älteren Personen, also Abbau von Rennstrecken, Ausbau von Haltestellen des ÖPVN, hier Schaffung von behindertgerechten Einstiegsmöglichkeiten auch für Mütter mit Kinderwagen, leichteres einsteigen von älteren Menschen, Schwerbehinderten, Rollstuhlfahrern und Rollator Nutzern.

Wir suchen

Förderung, Kooperationspartner

Erstellt am 23.05.2018 von inklpschoepe

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.