Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

InBeCo - Servicestelle für Inklusion in der Freizeit

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

InBeCo ist ein Projekt der Katholischen Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH.
InBeCo bietet Coachings, Workshops und praxisnahe Hinweise zur Umsetzung von Inklusion und berät junge Menschen mit Behinderung auf der Suche nach inklusiven Freizeitmöglichkeiten.

Unser Auftrag ist es, den Inklusionsprozess in Einrichtungen, Gruppen, Verbänden und in Gemeinden im Rheinisch-Bergischen Kreis anzustoßen und zu begleiten. Wir wollen durch veränderte Arbeitsmethoden, das Einbeziehen behinderter junger Menschen und deren Eltern und Betreuer, Maßnahmen zur Barrierefreiheit und den Aufbau von Kooperationen eine neue Kultur des Miteinanders schaffen.

Wir sind Ansprechpartner für alle, die sich für Inklusion von Kindern und Jugendlichen interessieren und dazu Fragen und Ideen haben.

Für Träger und Anbieter von außerschulischen Ferien-, Freizeit-  und Bildungsangeboten:
InBeCo berät Anbieter von außerschulischen Freizeit-, Ferien-  und Bildungsangeboten im Rheinisch-Bergischen Kreis dabei, die für Inklusion notwendigen Veränderungen umzusetzen. Für praktische Hilfen zum Erkennen und zur Beseitigung von Barrieren und das Coachen von Mitarbeitenden kommen wir gerne in Gemeinden, Verbände und Einrichtungen.

Für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und deren Bezugspersonen:
InBeCo berät Kinder und Jugendliche und deren Bezugspersonen individuell zu der Fragestellung, wo sie passende inklusive Ferien-, Freizeit- oder außerschulische Bildungsangebote finden können. So werden die Interessen von behinderten jungen Menschen mit inklusiven Angeboten, Einrichtungen und Gruppen zusammengeführt.

Schulung von Inklusionsassistenzen:
Weiterhin schult InBeCo junge Erwachsene zu Assistenzkräften. Sie sollen die jungen Menschen mit Behinderung in neue Freizeitangebote begleiten und so den Übergang erleichtern. Sie sind Bindeglied zwischen Anbietern, die sich auf Inklusionsprozesse einstellen und den jungen Menschen, die als „Inklusionspioniere“ diese Angebote wahrnehmen. Durch die Inklusionskompetenzen der Assistenzkräfte werden die vielfältigen Sorgen der Anbieter und der Eltern verringert und niemand allein gelassen.

So will InBeCo systematisch dazu beitragen, die Teilhabemöglichkeiten von jungen Menschen mit Behinderung an Freizeitangeboten im Rheinisch-Bergischen Kreis zu verbessern.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Die Büroräume sind für Rollstuhlfahrer zugänglich. Beratungen finden auch vor Ort in den Einrichtungen statt.

Altersgruppe

  • bis 12
  • 13-20
  • 21-35

Projektablaufdatum: 31.12.2020

Kontakt

Anne Skribbe
Katholische Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg gGmbH
Telefon 02202/936 22 -46
E-Mail kontakt@inbeco.de
http://www.inbeco.de
http://www.facebook.com/inbecoRBK
http://www.kja-lro.de

Adresse

Dr. Robert-Koch-Str. 8
51465 Bergisch Gladbach

Wir bieten

Workshops und Coaching von Mitarbeitenden;
praxisnahe Hinweise zur Barrierefreiheit;
Beratung von jungen Menschen mit Behinderung und deren Bezugspersonen bei der Suche nach inklusiven Freizeitmöglichkeiten;
Inklusionsassistenzschulungen für junge Leute, die sich für junge Menschen mit Behinderung engagieren möchten

Wir suchen

Menschen, die sich für Inklusion von Kindern und Jugendlichen (in der Freizeit) interessieren und dazu Fragen oder Ideen haben.

Erstellt am 06.09.2017 von InBeCo

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.