Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Modellregion Inklusion/Barrierefreiheit

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist seit Mai 2014 vom hessischen Sozialministerium als Modellregion für "Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus" anerkannt worden.
Innerhalb der nächsten 2 Jahren werden in Kooperation mit den regionalen Behindertenverbänden und den touristischen Leistungsträgern in Hessens größter und meistbesuchter Urlaubsregion die Möglichkeit zur Verbesserung der Barrierefreiheit analysiert und entsprechende Projekte durchgeführt.
Das Konzept der Modellregion umfasst das Themenfeld der "gastronomischen und touristischen Angebote für Menschen mit Behinderungen" sowie das Themenfeld der "Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in den Bereichen Gastronomie und Tourismus".
Geplant sind eine detaillierte Bestandsaufnahme bestehender barrierefreier Angebote in Gastronomie und Tourismus, Schulungen und Seminare im Umgang mit Menschen mit Behinderungen, konkrete Umsetzungsschritte auf dem Weg zur Barrierefreiheit in Gastronomie und Tourismus aufzuzeigen und die finanzielle Förderung entsprechender Projekte im kleinen Umfang.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Das Modellprojekt bezieht sich auf das gesamte touristische und gastronomische Angebot im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Entlang der touristischen Servicekette soll aufgezeigt werden:
- Was ist bereits vorhanden?
- Was kann verbessert werden bzw. wo besteht Handlungsbedarf?
- Was kann noch erreicht werden?
- Wo bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen in den Bereichen Gastronomie und Tourismus?
Grundsätzlich soll die Sensibilität für das Thema geweckt werden und außerdem das Potenzial Waldeck-Frankenbergs als Tourismushochburg genutzt werden, um Menschen mit Behinderungen in das Arbeitsleben zu inkludieren. Dies soll erfolgen durch eine intensive Zusammenarbeit mit der Arbeitsverwaltung und Ausbildungsstätten, durch eine gezielte Informationsarbeit bei den touristischen Anbietern, durch die Weiterbildung von Betrieben und deren Personal im Umgang mit Menschen mit Behinderung zum Abbau von Vorurteilen sowie durch Schulungen zu arbeits- und sozialrechtlichen Fragen.

Weitere Informationen

Kontakt

Yasmine Seibel
Landkreis Waldeck-Frankenberg - Modellregion Inklusion/ Barrierefreiheit
E-Mail yasmine.seibel@landkreis-waldeck-frankenberg.de

Adresse

Südring 2
34497 Korbach

Erstellt am 19.09.2014 von Projektkoordinatorin

Aktualisiert am 23.09.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.