Navigation und Service des Auftritts des Behindertenbeauftragten Jürgen Dusel

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Fachtag Inklusion - Auftaktveranstaltung zur Inklusion im Landkreis Hildesheim

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung
Bildung und Erziehung
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha
Mobilität, Bauen, Wohnen
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Die Auftaktveranstaltung soll Impulse zum Thema Inklusion geben. Nach interessanten Vorträgen sind Sie herzlich dazu eingeladen, in den Themengruppen "Arbeit und Beschäftigung", "Bauen und Wohnen", "Bildung und lebenslanges Lernen", "Freizeit und Kultur", "Gesundheit und Prävention" und "Verkehrsplanung und Mobilität" mitzuwirken und gemeinsam mit dem Landkreis Hildesheim Handlungsempfehlungen für ein inklusives Miteinander zu entwickeln.
Uns ist wichtig: Wo sehen Sie Bedarfe? Was sind Ihre Erfahrungen? Welche Ideen haben Sie, damit Inklusion ein Stück mehr Wirklichkeit werden kann?
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen bitte an Frau Katja Damköhler: Katja.damkoehler@landkreishildesheim.de

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Die Veranstaltung wird ganztägig durch Gebärden- und Schriftdolmetscher begleitet. Die Veranstaltungsräume sind für Rollstuhlfahrer gut zugänglich.

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Projektablaufdatum: 23.09.2015

Kontakt

Susanne Coers
Landkreis Hildesheim
Telefon 05121 / 309 4321
E-Mail Susanne.Coers@landkreishildesheim.de
http://www.landkreishildesheim.de/Leben-Lernen/Leben/Behinderung/Inklusion

Adresse

Bischof-Janssen-Straße 31
31134 Hildesheim

Erstellt am 26.08.2015 von FachtagInklusion

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.