Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Sport-Inklusionsmanager/in

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport

20 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen im Sport

Inklusion im und durch Sport ist für den gemeinnützigen Sport schon lange ein wichtiges Thema. In einer Vielzahl von Sportangeboten, Aktionen, Konzepten, Maßnahmen und Programmen wird sie in Sportvereinen und Sportverbänden bereits gelebt. Gleichwohl ist die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten sowie in den Strukturen des organisierten Sports noch nicht überall und flächendeckend selbstverständlich.

Um Inklusion im und durch Sport weiter voran zu bringen, sollen schwerbehinderte Menschen im gemeinnützigen Sport zu Sport-Inklusionsmanager/innen qualifiziert und eingesetzt werden. Langfristige Zielsetzung ist es, den Anteil von hauptberuflich beschäftigten Menschen mit Schwerbehinderungen in den Sportverbänden und -vereinen nachhaltig zu erhöhen. Schwerbehinderte Menschen sollen in Mitgliedsorganisationen des DOSB ihre persönliche und allgemeine Expertise zum Thema Inklusion und Barrierefreiheit in den gemeinnützigen Sport einbringen. Gleichzeitig soll der gemeinnützige Sport dahingehend sensibilisiert werden, die Potenziale der schwerbehinderten Menschen - auch als mögliche Arbeitnehmer/innen - zu erkennen und Inklusion in der Mitarbeiterschaft zu leben. Mit Hilfe dieses Projektes soll für die Themenstellung sensibilisiert, und es sollen best practice Beispiele sowie Erfahrungen für die weitere Umsetzung der Inklusion im und durch den Sport generiert werden.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert ab Juli 2016 aus Mitteln der Ausgleichsabgabe ein viereinhalbjähriges Projekt zur nachhaltigen Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Schwerbehinderungen im gemeinnützigen Sport. Sportorganisationen und Sportvereine können sich als Projektpartner im Sommer 2016 und im Frühjahr 2018 bewerben und erhalten dann eine auf zwei Jahre befristete finanzielle Förderung zur Einstellung von Menschen mit Schwerbehinderungen als Sport-Inklusionsmanager/innen. In zwei Phasen werden damit je zehn Stellen für Sport-Inklusionsmanager/innen in Sportverbänden und -vereinen geschaffen.

Die Sport-Inklusionsmanager/innen werden in diesen zwei Jahren innerhalb des Sports weiter qualifiziert. Sie haben die Wahl einer Fortbildung zum/zur Übungsleiter/in, Vereinsmanager/in oder Verbandsmanager/in sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an zwei im DOSB im Projekt zu konzipierenden Fortbildungen. Ziel der Fortbildungen ist der Erwerb von Handlungskompetenzen im Themenfeld der Inklusion im Sportverein. Im ersten Fortbildungs-Modul soll es insbesondere darum gehen, Kompetenzen im Managementbereich im Themenfeld Inklusion anzusprechen. Das zweite Modul zielt auf den Bereich der sportfachlichen, didaktischen und personalen Kompetenzen ab.
Da die Fortbildungen inklusiv, also gemeinsam von Menschen mit und ohne Behinderung, durchgeführt werden, soll dem bei der Konzeption des Fortbildungsmoduls, insbesondere auch der didaktischen Aufbereitung des Lehrgangs, Rechnung getragen werden. Die Barrierefreiheit der Angebote hat eine zentrale Rolle.

Weitere Informationen und die Stellenausschreibungen finden Sie hier:
http://www.dosb.de/de/inklusion/projekt-sport-inklusionsmanagerin/

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Alle Standorte und Angebote sollen, wenn nicht bereis vorhanden, die größtmögliche Barrierefreiheit entwickeln.

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Projektablaufdatum: 31.12.2020

Das Projekt wirkt bundesweit

Kontakt

Katja Lüke
DOSB
Telefon 069 6700-365
E-Mail lueke@dosb.de
http://www.dosb.de/de/inklusion/projekt-sport-inklusionsmanagerin/

Adresse

Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

Wir bieten

Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen als Sport-Inklusionsmanager/in

Mehr inklusive Angebote im Sport durch die Arbeit der Sport-Inklusionsmanager/innen

Erstellt am 08.11.2016 von DOSB

Aktualisiert am 08.11.2016

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.