Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Die Radiomaker bei Radio Klangbrett

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung
Freizeit, Kultur und Sport

Radiomaker Aschaffenburg

Kurzbeschreibung

Alle reden über Inklusion. Wir machen es. Seit mehr als zehn Jahren.
Die Radiomaker sind das integrative Team von Radio Klangbrett in Kooperation mit der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V.
Bei Radio Klangbrett geht es darum, Radio zu machen. Alle Klangbrettler arbeiten zusammen. Sie gehen den inklusiven Weg.
Das heißt
in Redaktionssitzungen gemeinsam entscheiden, welche Inhalte umgesetzt werden,
Interviews, Reportagen und Umfragen planen und durchführen,
Schnitt-Technik und Studio-Technik bedienen lernen,
in Radiosendungen live moderieren.
Die technischen, journalistischen und sozialen Kompetenzen aus der Radio-Arbeit werden aber auch in andere Bereiche weitergetragen. Zum Beispiel betreiben die Radiomaker Öffentlichkeitsarbeit und Alkoholprävention. Mit alkoholfreien Cocktails machen sie bei Festen in der Region auf Radio Klangbrett aufmerksam und zeigen gleichzeitig, dass man auch ohne Alkohol gut drauf sein kann. Außerdem moderieren einzelne Radiomaker bei großen Veranstaltungen auf der Bühne mit.
Die ehrenamtliche Radio-Arbeit gibt vielen Einzelpersonen, Vereinen oder Gruppen und Musik-Bands die Möglichkeit, sich im Medium Radio zu präsentieren.
Umgekehrt präsentieren sich die Radiomaker durch ihre vielfältige Arbeit in der Gesellschaft.
Sie sind sichtbar als selbstbestimmte Ehrenamtsgruppe in der Region.
Die Radiomaker geben seit über zehn Jahren ein positives Beispiel dafür, wie Inklusion in Jugendgruppen langfristig gelingen kann.
Nicht die Beeinträchtigungen der Radiomaker stehen im Zentrum.
Sondern die Stärken jedes Einzelnen
Jeder tut das, was er kann.
Jeder wird so angenommen, wie er ist.
Jeder beteiligt sich so, wie er es möchte und wie es ihm gut dabei geht.
Dann kann auch jeder an seinen Aufgaben wachsen.
Das ist Inklusion.
Diese Basis-Arbeit für Inklusion ist einzigartig.
Und sie findet neben dem beachtlichen ehrenamtlichen Engagement für das Jugendradio Klangbrett und die Lebenshilfe Aschaffenburg e.V. statt.
Kontakt und Informationen:
Regina Stürmer, Lebenshilfe Aschaffenburg e.V.
regina.stuermer@lebenshilfe-aschaffenburg.de
www.lebenshilfe-aschaffenburg.de
Carmen Weber, Radio Klangbrett
carmen.weber@klangbrett.de
www.klangbrett.de  

Barrierefreiheit

Die Redaktionsräume von Radio Klangbrett sind im Stadtzentrum der Stadt Aschaffenburg.
Sie sind ebenerdig und barrierefrei erreichbar, eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.  
Radio Klangbrett ist eine offene Einrichtung, bei der jeder willkommen ist.

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35

Projektablaufdatum: 01.01.2100

Kontakt

Carmen Weber
Radio Klangbrett (Stadtjugendring Aschaffenburg)
Telefon 06021 4380841
E-Mail carmen.weber@klangbrett.de
http://www.klangbrett.de

Adresse

Alexandrastraße 5
63739 Aschaffenburg

Wir bieten

Junge Menschen lernen, Radio zu machen. Alle Arbeitsbereiche rund ums Radio können kennengelernt und ausprobiert werden: Technik, Journalismus, Moderation, Öffentlichkeitsarbeit und werden pädagogisch begleitet. Daneben werden Schlüsselkompetenzen gefördert: Selbstbewusstsein, Verantwortungsbewusstsein, Kritikfähigkeit, Organisationsvermögen und viele mehr.
Radio Klangbrett kann ein Sprungbrett in die berufliche Medienwelt sein. Und ist zugleich ein Treffpunkt für junge, interessierte Menschen, die zusammen Spaß haben und mitreden wollen: im Radio.

Wir suchen

Redakteure, Moderatoren, Schnitt- und Aufnahmetechniker, Musikbegeisterte, Quasselstrippen...
Wir bilden Dich dazu aus!

Erstellt am 22.04.2015 von Regina Stürmer

Aktualisiert am 24.04.2015

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragten von allen Ansprüchen Dritter frei.