Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Inklusionsmesse "Chancen - Teilhabe am Arbeitsleben"

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung

Kurzbeschreibung

Durchführung einer Inklusionsmesse (zukünftig evtl. auch in anderer Ausgestaltung, z.B. in Form eines 'Marktplatzes'), kombiniert mit ergänzenden Angeboten (zuletzt eines 'Speed-Datings') und Erlebniswelten (z.B. einer 'Dunkel-Bar', einem 'Rollstuhl-Parcours', usw.) - Initiatoren: Agentur für Arbeit Schwäbisch-Hall/Tauberbischofsheim, Deutsche Rentenversicherung BW/Regionalzentrum Schwäbisch Hall, Förderschulen der Landkreise SHA/Hohenlohe/Main-Tauber-Kreis, Landratsämter in diesen Kreisen, Selbsthilfeverbände, usw.

Die nächste Inklusionsmesse findet vorauss. 2016 statt. Die Planungen hierzu haben aktuell noch nicht begonnen.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Bisher fanden 2 Inklusionsmessen statt (2010 im Schulzentrum West in SHA, 2013 in der Großsporthalle in Crailsheim). Bei beiden Veranstaltungen waren alle Örtlichkeiten barrierefrei über entsprechende Aufzüge, Rampen, usw. erreichbar. Für Blinde und Sehbehinderte waren entsprechende Kennzeichnungen vorhanden oder wurden, soweit dies möglich war, für die Dauer der Inklusionsmesse angebracht. Alle Zuwege/Zufahrten waren mit Hinweisschildern gekennzeichnet. Innerhalb der Hallen waren die Messestände so weit auseinander gesetzt, dass auch mehrere Rollstuhlfahrer unproblematisch aneinander vorbeifahren konnten.

Kontakt

Dirk Roder
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Regionalzentrum
Telefon 0791/97130-173
E-Mail dirk.roder@drv-bw.de
http://www.chancen-teilhabe-am-arbeitsleben.de

Adresse

Bahnhofstraße 28
74523 Schwäbisch Hall

Erstellt am 27.01.2015 von Dirk Roder

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.