Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

LinaS (Lingen integriert natürlich alles Sportler)

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Was für Menschen mit Behinderung lange Zeit unerreichbar schien, ist in Lin-gen möglich geworden. Denn „Lingen integriert natürlich alle Sportler“, kurz „LinaS“. Das vom Christophorus-Werk initiierte Projekt ist inzwischen deutschlandweit bekannt als Best Practice Beispiel für Inklusion im Sport.
Es begann mit  dem Engagement der Eltern von Kindern mit unterschiedlichs-ten Behinderungen und einer Idee. Es folgte eine Diplomarbeit mit Bedarfser-hebung und einem ersten Konzept, um Menschen mit Behinderung nachhaltig wirkende Sport- und Freizeitangebote zu ermöglichen – in den regulären Sportvereinen in und um den Altkreis Lingen/Ems.

Dank der Unterstützung der Aktion Mensch konnte das Projekt von 2010 bis 2013 seine Wirksamkeit voll entfalten. Die Lingener Bürgerstiftung, die Stadt Lingen, verschiedene Unternehmen, die Eltern vom Arbeitskreis Mittendrin, der Behindertensportverband Niedersachsen, der DBS mit der gleichnamigen Akademie wurden weitere wichtige Unterstützer und Partner.

Diejenigen mit den wenigsten Berührungsängsten haben den Anfang gemacht; die Menschen mit Behinderungen. Sie haben ihre Wünsche und ihren Bedarf an Sport- und Freizeitangeboten jährlich geäußert und somit die Grundlage für die Konzeptentwicklung und konkreten Umsetzung geschaffen. Projektleiter Frank Eichholt informiert und berät Vereine und Verbände, begleitet bei der Planung ihrer Angebote, initiiert Fortbildungen und stellt Kontakte zwischen Vereinen und Interessierten her. Er ist als berufenes Mitglied im Fachausschuss „Inklusion im Sport“ des Landessportbundes Niedersachsen und des Behinderten Sportverbandes Niedersachsen aktiv.

Im Ergebnis wurden über 40 Vereine und Initiativen, mit ihren 57 ausgebildeten Fachübungsleiter/Innen, aktiv. Über 350 Sportler/Innen, bei 29 frei wählbaren Sportarten fanden bisher den Weg in ihren Sportverein. Menschen mit und ohne Behinderung sind inzwischen gemeinsam sportlich aktiv und viele bereits Vereinsmitglieder. Zu den etwa 30 Angeboten kommen ständig neue hinzu.
Um die Bereiche Kultur und Freizeit wurde das Projekt durch Kooperationen mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Lingen und der Kunstschule Lingen erweitert. Jährlich wird ein Rockkonzert unter dem Motto „Rock das Leben“ durchgeführt.

LinaS ist zum Vorbild geworden.
Stetig treffen Anfragen zur Übertragung des Konzeptes, aus der ganzen Bun-desrepublik ein. Einige Städte, Gemeinden und Institutionen haben bereits begonnen. Das Projekt und viele Lingener Vereine wurden mehrfach geehrt bzw. ausgezeichnet. Diese Auszeichnungen zeigen, dass die Projektidee in der Fachwelt wahrgenommen wird und stellen eine besondere Anerkennung für das breite Engagement der vielen Projektpartner dar.

Der ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Hubert Hüppe, bezeichnete das Projekt LinaS als „Mustergültig“ und der Landesbehindertenbeauftragte Karl Finke, als „Bei-spielhaft“.
Beim Inklusionsforum in Hannover 2012 sagte der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) Friedhelm Julius Beucher: „LinaS ist da, wo wir alle hinwollen.“

Für den Landessportbund Niedersachsen, dem Behindertensportverband Nie-dersachsen und den Kreissportbund (KSB) Emsland ist LinaS ein bedeutender Impulsgeber. Noch im Jahre 2013 wurde die konzeptionelle Übertragung des Konzeptes auf das ganze Emsland, initiiert.
Mit dem Kreissportbund Emsland und zahlreicher Unterstützung aus Politik, Wirtschaft und örtlichen Einrichtungen der Behindertenhilfe wurde, „InduS – Inklusion durch Sport im Emsland“, ins Leben gerufen.

Wir freuen uns auf diese Herausforderung, hoffen Mut zu machen und auch andere von dieser Idee zu begeistern.

Mehr Informationen unter:
www.linas-lingen.de, www.indus-emsland.de

Barrierefreiheit

Alle Angebote wollen wir so gestalteten, dass die Sportler weitgehend Barrierefreie Bedingungen in ihren Vereinen vorfinden.
Bei der Umsetzung dieser Herausforderungen zur Gestaltung barrierefreier Strukturen im Sport gestalten wir mit den Vereinen und allen Projektbeteiligten drei Schwerpunkte der Barrierefreiheit im Sport.

Im Schwerpunkt „Barrierefreie Sportstätten“ bieten nach Bedarf eine Beratung der Vereine, als auch die Vermittlung zur Schaffung von Kooperationen und Synergien mit Institutionen, an. Fachexperten aus dem Landkreis Emsland werden bei Bedarf angefordert und helfen beispielsweise beratend beim Stadionumbau oder barrierefreien Zugänglichkeit der Sportanlagen. Hinweise zur Generierung notwendiger Förderung sind Bestandteil der Beratung.

Die Sportler benötigen im Einzelfall „Hilfen zur Barrierefreiheit durch Hilfsmittel und Unterstützungen“. Hier bieten wir eine Einzelfallberatung in Kooperation mit Eltern, Angehörigen und den Vereinen an und schaffen Kontakte und Hilfen durch Unterstützung der zuständigen Fachverbände und Experten.  Aktiv und konkret werden notwendige materielle Unterstützungen, unter dem Motto „Alles was bewegen hilft“, auf Anfrage des Vereines geleistet und Spenden zielgerichtet und zweckgebunden weitergegeben.

Die Beratung und Koordination bei der Schaffung  von personellen Unterstützungen durch Institutionen, Vereinsmitgliedern, aber insbesondere durch Eltern und Angehörigen ist eine weitere Facette des Projektes.

Im Bereich der „Barrierefreien Kommunikation“ bieten wir Schulungen von Trainer und Betreuern in leichter/einfacher Sprache, gebärdenunterstützter Kommunikation und den Umgang mit Hilfsmitteln an. Für die Öffentliche Zugänglichkeit wurden Flyer und Poster in leichter/einfacher Sprache, unterstützt durch Bebilderungen, gefertigt. Eine Homepage mit intelligenter Suchfunktion bietet eine barrierefreie Zugänglichkeit auf alle Sportangebote.
Bei Bedarf werden Gebärdendolmetscher oder Übersetzer eingesetzt.

Kontakt

Frank Eichholt
Christophorus--Werk Lingen e.V.
Telefon 0591 9142-186
E-Mail frank.eichholt@christophorus-werk.de
http://www.gemeinsam-vielfalt-leben.de

Adresse

Dr.-Lindgen-Str. 5-7
49809 Lingen

Erstellt am 01.12.2014 von Christophorus-Werk

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragten von allen Ansprüchen Dritter frei.