Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Quartiersprojekt Frechen

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Mobilität, Bauen, Wohnen

Kurzbeschreibung

Altengerechte Quartiere sind die Voraussetzung dafür, dass Menschen so lange wie möglich selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung leben und ihr soziales Umfeld behalten können. Wegen des demografischen Wandels wächst der Handlungsbedarf nach Hilfen und Angebote für Menschen im Alter mit und ohne Behinderung gleichermaßen. Mit dem Quartiersprojekt in der Frechener Innenstadt verwirklicht die Paul Kraemer Haus gGmbH, ein Unternehmen der Gold-Kraemer-Stiftung, eine Stadtteilentwicklung, die Einfluss auf die Veränderung der Wohn- und Lebenssituation der Menschen im Zentrum Frechens nimmt. Das Besondere dieses Quartiersprojektes besteht darin, dass es sich an Menschen mit und ohne Behinderung richtet und dabei vor allem an Senioren mit Behinderung. Es kooperiert dazu mit sozialen Einrichtungen und Institutionen, Vereinen und Interessensgruppen. So können bestehende Angebote, Erfahrungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten der Menschen vor Ort für ein sehr viel breiteres Angebot an Hilfen einfließen.

Das Quartiersprojekt setzt vor allem auf eine aktive Bürgerbeteiligung, denn die Bürgerinnen und Bürger kennen die Lebenssituation im eigenen Viertel genau. Über einen regelmäßigen Dialog mit den Menschen im Viertel, insbesondere mit den Anwohnerinnen und Anwohnern im Gold-Kraemer-Haus am Platz der Deutschen Einheit, werden Maßnahmen zur Wohnverbesserung und Gestaltung des Viertels auch rund um den Platz entwickelt. Durch das Gold-Kraemer-Haus ist die Stiftung einer der größten Wohnanbieter mit barrierefreien und barrierearmen Wohnungen in der Frechener Innenstadt. Das Quartiersbüro ist für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und Einrichtungen im Viertel erste Anlaufstelle.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Oftmals grenzen soziale Barrieren mehr aus als manche baulichen Hindernisse. Aufgabe und Ziel des Projektes sind die vorhandenen Angebote des Stadtvierteles sinnvoll auch für Menschen mit Behinderung zu öffnen und damit ihre selbstverständliche Teilhabe zu ermöglichen. Somit leistet das Quartiersprojekt Frechen einen wesentlichen Beitrag zum Abbau von Barrieren im Kopf und damit weitere Schritte auf dem Weg zur Inklusion. Das altersgerechte Wohnungsangebot des Quartiersprojekt Frechen ist selbstverständlich barrierefrei.

Kontakt

Reimund Weidinger
Paul Kraemer Haus gGmbH - Quartiersprojekt Frechen
Telefon 02234 2003507
E-Mail reimund.weidinger@gold-kraemer-stiftung.de
http://www.gold-kraemer-stiftung.de

Adresse

Dr. Tusch-Straße 1-3
50226 Frechen

Erstellt am 21.11.2014 von Kraemer

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.