Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

SCHWER BESCHÄFTIGT

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung

Kurzbeschreibung

Aufgabe von „Schwer beschäftigt!“ ist die soziale und berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen aus Mittelfranken in den ersten Arbeitsmarkt. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich zahlreiche Behörden, Bildungsträger und Fachdienste zusammengeschlossen. Das Projekt steht unter der Leitung des Jobcenters Nürnberg-Stadt und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert.

Wir beraten und begleiten arbeitsuchende Menschen mit Handicap und suchen passgenaue Arbeitsplätze. Wir informieren Arbeitgeber über die zahlreichen Fördermöglichkeiten und Zuschüsse bei der Beschäftigung von schwerbehinderten Mitarbeitenden. Auf Veranstaltungen sowie durch aktive Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit werben wir für inklusive Beschäftigungswege.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Unsere Homepage mit aktuellen Jobangeboten ist barrierefrei als auch der Zugang zum Jobservice in unserem Projektbüro.

Altersgruppe

  • 21-35
  • 36-60

Projektablaufdatum: 30.04.2019

Kontakt

Josefine Harbauer
SCHWER BESCHÄFTIGT
Telefon 0911 81512-104
E-Mail josefine.harbauer@schwer-beschaeftigt.de
http://www.schwer-beschaeftigt.de

Adresse

Bahnhofsplatz 2
90443 Nürnberg

Erstellt am 29.05.2017 von Harbauer

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.