Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

"Ruländertreff" am Alten Eselsberg in Ulm

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Seit 2013 läuft das Inklusionsprojekt "Ruländertreff". Projektpartner sind das Mehrgenerationenhaus Stiftung Liebenau und das Otto-Kässbohrer-Haus, ein Wohnheim für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung. In der Wohnanlage leben 52 Menschen aller Altersstufen in 30 Wohnungen. Ihnen steht für gemeinsame Aktivitäten und Angebote ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung, welcher auch für den "Ruländertreff" genutzt wird. An einem Freitag pro Monat findet von 15.30 bis 18 Uhr ein offener Treff für Bewohner des Alten Eselsberg jeden Alters mit und ohne Behinderung statt. Geplant werden die Treffen von je drei Vertretern der Projektpartner, wobei Menschen mit Behinderung grundsätzlich an der Planung beteiligt sind. Neben dem wechselnden Programm (Kochen, Basteln, Spiele, Filme etc.) finden auch Ausflüge oder die gemeinsame Teilnahme an Stadtteilaktionen statt.  

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Der Gemeinschaftsraum ist barrierefrei zugänglich und zentral in der Wohnanlage gelegen.

Kontakt

Annette Fiegel-Jensen
Lebenshilfe Donau-Iller e.V.
http://wwww.lebenshilfe-donau-iller.de

Adresse

Eberhard-Finckh-Straße 30
89075 Ulm

Erstellt am 15.12.2014 von Fiegel-Jensen

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.