Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

2. Landes-Inklusion-Sport-und Spielfest des BSV-Rheinland-Pfalz

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

2. Inklusions-Sport- und Spielfest für Menschen mit und ohne Behinderung
Beschreibung:
An diesem Tag gilt es „Gemeinsam“ Stationen aus der Leichtathletik und Stationen aus dem spielerischen Bereich zu meistern, das Ganze frei nach den Motto „Dabei sein ist Alles, nicht Muss alle Kann“, also Wettbewerbsfrei. Geplant ist, dass Regelschulen, Schulen für Menschen mit Behinderungen, Regelkita´s, Kita´s für Menschen mit Behinderung, WfbM´s, Heime und Wohnheime sowie Sportgruppen an diesem Tag gemeinsam ein wettbewerbsfreies Angebot erleben können.
Der klassisches Dreikampf der Leichtathletik, Lauf, Sprung und Wurf wird wieder angeboten werden sowie verschiedene Stationen aus dem spielerischen Bereich.
Jeder Teilnehmer wird eine Medaille und eine Urkunde erhalten. Nur sind diesmal keine Stoppuhren oder Maßbänder im Einsatz, sondern Laufkarten.
Ausrichter und Veranstalter ist der BSV RLP.
Zielgruppe: Alle Menschen im Alter von 6-103 Jahre
Termin: 13. August 2018  
Ort: Sportanlage im Schul- und Sportzentrum Mülheim-Kärlich, Judengäßchen, 56218 Mülheim-Kärlich

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Das komplette Gelände ist barrierfei

Altersgruppe

  • ohne Einschränkung

Projektablaufdatum: 13.08.2018

Kontakt

Dominic Holschbach
BSV Rheinland-Pfalz
Telefon 01702160527
E-Mail dominic.holschbach@bsv-rlp.de
http://www.bsv-rlp.de

Adresse

Parkstraße 7
56075 Koblenz

Erstellt am 20.09.2017 von bsv-rlp

Aktualisiert am 20.09.2017

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.