Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

InkA

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung

Kurzbeschreibung

Inklusionsprojekt zur gemeinsamen Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung.
Im Rahmen eines Netzwerks stellen die Mitgliedsunternehmen des UnternehmensForums und weitere Partner Ausbildungsplätze zur Verfügung, um Jugendlichen mit Behinderung den Zugang in eine duale Ausbildung zu ermöglichen.
Es besteht das Ziel, dass in den Ausbildungsjahren 2013, 2014 und 2015 40 schwerbehinderte Auszubildende gemeinsam mit nichtbehinderten Auszubildenden ihre Ausbildung durchlaufen und erfolgreich beenden.
Beginn des Projekts war der 01.08.2013, es ist auf 5 Jahre angelegt.

Barrierefreiheit

Behinderte und schwerbehinderte junge Menschen durchlaufen zusammen mit nichtbehinderten jungen Menschen die Ausbildung in einem der im Netzwerk verbundenen Unternehmen, Forschungseinrichtungeen und Universitäten. Dabei werden vorhandene Ausbildungsstrukturen an die Bedürfnisse schwerbehinderter Jugendlicher angepasst.

Weitere Informationen

Kontakt

Annetraud Grote
Paul-Ehrlich-Institut
Telefon 06103 - 77 1025
E-Mail annetraud.grote@pei.de
http://www.pei.de

Adresse

Paul-Ehrlich-Str. 51 - 59
63225 Langen

Erstellt am 26.11.2014 von Witwer

Aktualisiert am 10.12.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.