Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Integratives Hotel Franz**** in Essen

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Mobilität, Bauen, Wohnen

Ein Hotelgebäude, vorn der Eingangsbereich mit Glastüren und -wänden, dahinter ein zweistöckiger Anbau mit Fenstern.

Kurzbeschreibung

Das erste integrative Hotel Essens, das Hotel Franz****, ist einzigartig in Deutschland.

Mit 48 barrierefreien Zimmern und 90 hochwertigen Betten, einem angeschlossenen Veranstaltungszentrum für rund 400 Personen und Catering-Service sowie Tagungs- und Seminarräumen mit modernster Technik erweitert das neue Gebäude-Ensemble  für das „Franz Sales Haus“ sein Dienstleistungsangebot.

Das Hotel wird von dem Integrationsunternehmen „in service GmbH“ betrieben, einer Tochtergesellschaft des Franz Sales Haus, die benachteiligten Menschen neue berufliche Perspektiven in der Gastronomie bietet. Hier werden Menschen mit Handicaps ausgebildet, denn die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben ist das Ziel der Einrichtungen des Franz Sales Haus.

2007 überzeugten Nattler Architekten aus Essen im Ruhrgebiet mit einem transparenten, harmonischen Entwurf die Jury des begrenzten Architektenwettbewerbs. Das Begegnungszentrum und das Hotel sind in separate Bauteile aufgeteilt, die durch ein gemeinsames gläsernes Foyer miteinander verbunden und zugleich durch eine Freiraumfuge räumlich voneinander getrennt sind.

Im Veranstaltungszentrum kommen ein Festsaal mit Bühne, ein Restaurant und 10 Tagungsräume für bis zu 100 Personen unter. In der Küche werden täglich im schonenden Cook & Chill-Verfahren 1.300 Essen für die Bewohner und Mitarbeiter des Franz Sales Haus sowie parallel auch für bis zu rund 300 Tagungsgäste frisch zubereitet. Über eine verschiebbare Glasfassade lässt sich der Festsaal, der 400 Personen Platz bietet, komplett nach außen hin öffnen.

Die Fassade des Hotels wird geprägt von bodentiefen Fenstern in einer dreifarbigen Trespafassade, witterungsbeständige Harzkomposit-Platten, die zu 70 Prozent aus Fasern auf Holzbasis bestehen. Den Kontrast dazu bilden die großzügigen Glasflächen des Veranstaltungssaales. Die Funktionsbereiche sind nach außen deutlich ablesbar, kommunikative Elemente und funktionale Einheiten klar abgegrenzt.

Barrierefreiheit

Das gesamte Haus ist nicht nur barrierefrei, sondern auch für Sehbehinderte, Blinde und Gehörlose ausgerichtet. Ein mit dem Rollstuhl unterfahrbarer Tresen am Empfang gehört ebenso dazu, wie tastbare Piktogramme auf den Klingeln, Braille-Schrift auf allen Hinweisschildern und Lichtsignale für Gehörlose im Brandfall. Die Dachterrassen sind ohne Hürden für alle erreichbar und für Hörgeschädigte befinden sich am Empfang und im großen Saal Induktionsschleifen zur besseren Orientierung. Das ist nicht nur für die Gäste, sondern auch für die Mitarbeiter des „Franz“ wichtig, denn integrativ ist auch das Beschäftigungskonzept: Zu 50 Prozent besteht der Mitarbeiterstab aus Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung.

Dies alles wurde mittlerweile prämiert: Mit dem Signet "Essen ohne Barrieren" haben die Stadt Essen und die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen ein neues Qualitätssiegel entwickelt, das für Seh-, Hör-, Gehbehinderte und Menschen mit geistiger Behinderung richtungweisend sein soll. Mindestens 80 % des umfangreichen Kriterienkataloges müssen dafür erfüllt sein. Unter den zehn ausgezeichneten Einrichtungen konnte nur das Hotel Franz die Barrierefreiheit in allen vier Kategorien erreichen und wurde somit als Bestes ausgezeichnet.
Weitere Informationen und Buchung unter www.hotel-franz.de

Kontakt

Nattler Architekten: Herr Hecht
Nattler Architekten, Bauherr: Trägerverein für das Franz Sales Haus zu Essen
Telefon 0201.7998-1
E-Mail info@nattlerarchitekten.de
http://www.nattlerarchitekten.de

Adresse

Steeler Straße 261
45138 Essen

Erstellt am 09.10.2014 von Nattler Architekten

Aktualisiert am 10.10.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.