Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

'Gemeinsam was ins Rollen bringen' - Inklusionskampagne des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V.

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Stark im Sport, voll im Leben – durch Inklusion gewinnen alle.

Bewegung verbindet. Das gemeinsame Sporttreiben von Menschen mit und ohne Handicap ist heute keine Seltenheit mehr. Wie kaum ein anderer Lebensbereich zeigt Sport auf, dass Menschen mit unterschiedlichen Möglichkeiten Gemeinsames leisten können und Inklusion mit und durch Sport gelebt werden kann.

Jedoch ist aktives Sporttreiben nicht nur im Hinblick auf eine gesunde Lebensweise empfehlenswert. Sport ist viel mehr als nur Training und Wettkampf: Er ist Stätte der Begegnung, macht Spaß, schafft gemeinsame Erlebnisse, integriert und sorgt für einen aktiven und mobilen Alltag, um nur einige wenige positive Effekte eines sportlichen Lebens zu nennen.

Doch auch über den Sport hinaus muss der Gedanke der Inklusion durch alle Teile der Gesellschaft und in allen Lebenslagen umgesetzt werden – Inklusion im Sport kann auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft allenfalls nur ein Anfang und Vorbild sein.

Die positiven Effekte einer gelebten Inklusion mit Sport als Mittel, aber auch über den Sport hinaus, gesamtgesellschaftlich zu thematisieren, ist Ziel und Inhalt der Inklusionskampagne ‚Gemeinsam was ins Rollen bringen‘, welche durch die Aktion Mensch gefördert wird.
 
Die bundesweit ausgerichteten Maßnahmen, deren Schirmherrschaft durch Frau Bundesministerin Andrea Nahles übernommen wurde, wollen eine nachhaltige öffentliche Wahrnehmung sowie die Öffnung der Gesellschaft für die Anliegen der Inklusion und die im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention vor uns liegenden Aufgaben, durch die zielgerichtete Ansprache aller Gesellschaftsbereiche erreichen.

Das vielfältige Angebot des Rollstuhlsports, die Angebotspalette des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V., soll auf breiter Basis präsentiert, es soll zum Sporttreiben motiviert, die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern wie auch die Chancen, die sich durch Inklusion und die Möglichkeit der Teilhabe aller ergeben, sollen aufgezeigt werden. Für das gemeinsame Miteinander und zur Teilhabe von Menschen mit einem Handicap leistet Sport einen wesentlichen Beitrag.

Hindernisse und Barrieren müssen nicht nur im Alltag, sondern vor allem in den Köpfen abgebaut werden.

Ihr virtuelles Zuhause hat die Kampagne ab Herbst 2014 auf www.ins-rollen-bringen.de sowie unter www.facebook.com/insrollenbringen. Hier werden zeitnah weitere Inhalte und Materialien zur Verfügung stehen.

Bringen Sie noch heute was ins Rollen – denn: durch Inklusion gewinnen alle!

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Deutschlandweite Aktionen - aufgrund direkter Verortung im Umfeld des Rollstuhlsports Barrierefreiheit gegeben.

Kontakt

Julia Walter
Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V.
Telefon 0203 - 71 74 191
E-Mail julia.walter@rollstuhlsport.de
http://www.rollstuhlsport.de

Adresse

Friedrich-Alfred-Straße 10
47055 Duisburg

Erstellt am 20.11.2014 von GWIRB

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.