Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

das INCafé

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung
Bildung und Erziehung

Kurzbeschreibung

Im interaktiven INCafé werden Arbeitgeber/innen von KMUs und Arbeitnehmer/innen mit Behinderungen angeregt, über gemeinsame Chancen zu sprechen. Das Ziel ist Barrieren, wie fehlendes Wissen und Erfahrungen sowie entsprechende Unsicherheiten zur Beschäftigung abzubauen. In Gesprächen gilt es, aktiv Berührungsängste, Vorurteile und Unwissenheit abzubauen sowie den gemeinsamen Mehrwert für eine künftige Zusammenarbeit zu erkennen. Diese werden von Experten mit Kontakte zu Leistungsträgern für Förderungen, technische Hilfen, dem betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie weiteren fachlichen Beratungsstellen unterstützt.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Unsere ersten Termine:

Lust auf mehr Personal 16.09.2017
Gründerlounge der Weitsicht 18./19.10.2017
die Karrierestart 19.-21.Januar 2018

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Kontakt

Simone Hindenburg
INDD e.V.
Telefon 017610173870
E-Mail shindenburg@inklusionindresden.de
http://http//www.inklusionindresden.de/

Adresse

Bürgerstraße 68
01127 Dresden

Wir bieten

UNSERE ZIELE:
- Barrieren, fehlendes Wissen und Erfahrungen, sowie entsprechende
 Unsicherheiten zur Beschäftigung abbauen
- aktiv Berührungsängste und Vorurteile beseitigen
- über Fördermöglichkeiten informieren

Wir suchen

als engagierter Mensch und Förderer mit sozialer Ader, freuen wir uns über
- deinen persönlichen Einsatz
 im Verein
- finanzielle Unterstützung für
 unsere Projekte

Erstellt am 16.10.2017 von Personalkanzlei-Hindenburg

Aktualisiert am 16.10.2017

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.