Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

„99 Rampen“

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

„99 Rampen“ ist ein vom
Behindertenbeauftragten der Stadt Konstanz
initiiertes Projekt, das von
• Round Table Konstanz
• Stadtverwaltung Konstanz
• Stadtmarketing Konstanz GmbH
• Treffpunkt Konstanz e.V.
• DEHOGA Baden-Würrtemberg e.V. Konstanz
unterstützt wird.

Die Stadtverwaltung Konstanz entwickelt in Kooperation mit vielen Beteiligten ein umfassendes Informations- und Leitsystem für Menschen mit Behinderungen jeglicher Art. Es entstehen ein Internet-Portal, eine gedruckte Broschüre und ein physisches Leitsystem.
Das neue Konstanzer Gütesiegel wird Teil des Leitsystems sein und auf Hilfestellungenfür Menschen mit Behinderungen jeglicher Art hinweisen.
Es soll, für die Bedürfnisse von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und Behinderungen jeglicher Art sensibilisieren, welche sich im öffentlichen Raum bewegen, erkannt und mit einfachen Mitteln verbessert werden.
Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig und wird mit einem Gütesigel versehen.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

öffentlicher Raum

Weitere Informationen

Kontakt

Behindertenbeauftragter der Stadt Konstanz
Telefon +49 (0)7531 - 900-534
E-Mail stephan.grumbt@konstanz.de
http://www.facebook.com/99rampen

Adresse

Untere Laube 24
78462 Konstanz

Erstellt am 25.11.2014 von konstanz

Aktualisiert am 10.12.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.