Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

DJK - Inklusive Sporthelfer

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung

Kurzbeschreibung

Ziel ist es, inklusive Sport- und Bewegungsangebote an Schulen im Rahmen einer sportlichen Qualifizierung durchzuführen.  Davon profitieren Schulen, Lehrer, Schüler/innen und Mitarbeiter gleichermaßen.
Sporthelfer/innen sind 13 bis 17 Jahre alte Schüler/innen aus Regel- und Förderschulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in der Schule oder im Sportverein, mitgestalten und betreuen. Dazu kann die Mitarbeit in der bewegten Pause, bei Sportfesten,Freizeiten oder AGs gehören. Die Sporthelfer übernehmen Verantwortung und erwerben eine verbandsübergreifend gültige Lizenz. Durch die inklusive Ausbildung werden mentale Barrieren abgebaut und soziale Kompetenzen in besonderem Maße gefördert.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Die Ausbildung erfolgt durch Referenten mit entsprechender sonderpädagogischer Ausbildung. Je nach Zielgruppe können kognitive Barrieren also minimiert werden. Die Ausbildung findet in den Räumlichkeiten der (Förder-) Regelschule statt. Die vorhandenen Barrieren und der Umgang damit sind also Teil der Ausbildung.

Weitere Informationen

Kontakt

Nicolas Niermann
DJK Sportverband
Telefon 0221 998084 0
E-Mail n.niermann@djkdvkoeln.de
http://www.djkdvkoeln.de

Adresse

Am Kielshof 2
51105 Köln

Erstellt am 02.09.2014 von n.niermann@djkdvkoeln.de

Aktualisiert am 08.09.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.