Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Startbahn - Arbeitsschule zur Berufsfindung und -vorbereitung

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung

Kurzbeschreibung

Die Startbahn ist ein Bildungszentrum für berufliche Orientierung und Vorbereitung und bereitet junge Menschen mit und ohne Behinderung auf ein Erwerbsleben vor. In einem dreistufigen Unterrichts- und Ausbildungskonzept sollen besondere Potentiale, Neigungen und Talente entdeckt und ausgebildet und die Absolventen gleichzeitig auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet werden.
Ausgangspunkt des pädagogischen Handelns ist die Vielfalt, die von den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Lebensperspektiven der Absolventen ausgeht und in eine Vielzahl von möglichen Wegen in den Beruf mündet.

Die Startbahn gestaltet den Übergang von Schule in den Beruf. Im ersten Schuljahr, der Stufe der Berufsfindung, wird den Jugendlichen ermöglicht, in vier Berufsfeldern erste praktische Erfahrungen zu machen, Betriebe zu erkunden und zwei Betriebspraktika zu durchlaufen. Die Absolventen erarbeiten sich ein anschauliches Selbstbild mit ihren Stärken, Neigungen und Zielen. Sie erwerben Methodenkompetenzen und Schlüsselqualifikationen, sich zu informieren, Wissen und Erfahrungen auszuwerten, sich zu bewerben sowie sich selbst im Kontext der vier Berufsfelder zu reflektieren und fundiert eine Entscheidung für ein Berufsfeld zu treffen.
In weiteren zwei Schuljahren, der Stufe der Berufsfeldvorbereitung, werden die Jugendlichen in ihrem gewählten Berufsfeld unterrichtet, erwerben grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten und sammeln weitere Erfahrungen in Praktika und Praxistagen. Die Startbahn strebt an, mit den Betrieben eng vernetzt zusammen zu arbeiten und die Unterrichtsinhalte mit den Betrieben abzustimmen. Neben fachlichen Kompetenzen stehen Grundarbeitsfähigkeiten sowie Sozialkompetenzen im Mittelpunkt. Alle Absolventen, die sich für ein Berufsfeld entschieden haben, werden gemeinsam unterrichtet, unabhängig vom Vorhandensein einer Behinderung oder von Art und Schwere der Beeinträchtigung. Wesentlich ist: Jeder Mensch bringt einen wertvollen Beitrag für das Gesamtprodukt ein; beim miteinander Arbeiten sind gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung unabdingbare Voraussetzung, damit sie gelingen kann.
Nach der schulischen Vorbereitung schließt eine betriebliche Ausbildung an. Wichtiges Ziel der Startbahn ist es, die Durchlässigkeit auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen und eine einseitige Vorbereitung auf Werkstatttätigkeit im beschützten Rahmen für Menschen mit geistigen Behinderungen zu durchbrechen. So unterstützt die Startbahn Auszubildende, die ihre Berufsbildungsmaßnahme in einem Betrieb auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt absolvieren möchten. Auch die Ausbildung in der WfbM, die der Startbahn als Netzwerk zur Verfügung steht, ist auf die Vorbereitung auf Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ausgerichtet. Dazu steht den Auszubildenden eine Vielzahl von zertifizierten Qualifizierungsbausteinen zur Verfügung, die aus Voll- und Helferausbildungen abgeleitet wurden. Für Menschen mit sogenannten schweren Mehrfachbehinderungen werden höchst individuelle Beschäftigungsmodelle entwickelt, die sich an der tatsächlichen Belastbarkeit und dem Unterstützungsbedarf orientieren und die das Recht auf Teilhabe am Berufsleben für alle verwirklichen sollen. Schließlich steht zusätzlich das Netzwerk „Perspektiva“ aus ca. 90 Unternehmen zur Verfügung, in denen junge Menschen mit Behinderung die Chance auf einen unbefristeten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz bekommen.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Die Startbahn nimmt alle Schüler auf, die sich beruflich orientieren wollen und aus eigener Kraft keinen Ausbildungsplatz bekommen; die Art und Schwere einer Behinderung  stellt kein Ausschlusskriterium dar. Das Gebäude ist barrierefrei und verfügt über behindertengerechte Einrichtungen. Die Verwendung von einfacher Sprache und UK-Symbolen ist Selbstverständlichkeit.

Kontakt

Lysann Elze-Gischl
Startbahn
Telefon 0661/1097501
E-Mail lysann.elze-gischel@antoniusheim-fulda.de
http://www.antoniusheim-fulda.de/ueber-uns/bereiche/startbahn

Adresse

St.-Vinzenz-Strasse 59
36041 Fulda

Erstellt am 13.11.2014 von Antoniusheim

Aktualisiert am 13.11.2014

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.