Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Projekt "Inklusion im Verein"

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

• Erhöhung der öffentlichen Wahrnehmung der Athletinnen und Athleten mit mentaler Beeinträchtigung und Special Olympics Rheinland-Pfalz als Alltagsbewegung
• Bedarfsorientierte Beratung der Vereine und Verbände sowie der Einrichtungen und Institutionen
• Hemmschwelle und Berührungsängste bei (Sport-) Vereinen abbauen
• Initiierung von Inklusionsprozessen im (Sport-) Verein
• Befähigung der Protagonisten zur Umsetzung von inklusiven Angeboten im (Sport-) Verein
• Schaffen nachhaltiger Strukturen zur Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung im Vereinsleben in Rheinland-Pfalz
• Mittel-/langfristiges Ziel: Regelmäßiges Angebot von inklusive Sport-Events und Wettbewerbe in Speyer und der gesamten Region Pfalz

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Das Projekt richtet sich an Menschen mit und ohne geistige Behinderung aus der Region Pfalz.

Altersgruppe

  • ohne Einschränkung

Kontakt


Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V.
Telefon 02611352252
E-Mail info@so-rlp.de
http://www.rlp.specialolympics.de

Adresse

Rheinau 10
56075 Koblenz

Erstellt am 24.08.2017 von Special Olympics Rheinland-Pfalz

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.