Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

WirQuartier - Inklusives Wohnen in Osnabrück

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Mobilität, Bauen, Wohnen

Kurzbeschreibung

Im Herzen von Osnabrück entstehen unter einem Dach 18 Wohnungen für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und 28 für Studierende. Das Konzept vom WirQuartier ist wohldurchdacht: Es basiert auf einer Kombination von professioneller Organisation durch den Familienentlastenden Dienst der Lebenshilfe, gelebter Nachbarschaft und sozialem Engagement. So wird aus einem modernen Neubau ein lebenswertes Zuhause für alle Bewohner.

Menschen mit Behinderung können im WirQuartier gemeinschaftlich mit Studierenden wohnen. Und auch für die Studierendenden bietet diese Wohnform viele Vorteile: Neben dem attraktiven Wohnraum, nah zur Hochschule und Uni, erhalten sie hier die Chance sich sozial für andere Menschen zu engagieren, ihre Tätigkeit als sinnvoll zu erleben und dabei völlig neu bereichernde Erfahrungen zu machen.

Verlässliche Partner wie die HHO, die Lebenshilfe Osnabrück, die Friedel & Gisela Bohnenkamp Stiftung, das Studentenwerk Osnabrück und die Förderstiftung HHO stehen für das nachhaltige Gelingen des Projekts.

Mit dem Bau des WirQuartiers wird im Juni begonnen, im September 2015 sollen die ersten Mieter ihre Appartements beziehen.

Barrierefreiheit

Das Appartementhaus ist barrierefrei.

Kontakt

Diana Heinrich
Heilpädagogische Hilfe Osnabrück gGmbH
Telefon 0541 / 99 91 - 213
E-Mail d.heinrich@os-hho.de
https://www.os-hho.de/

Adresse

Industriestraße 17
49082 Osnabrück

Erstellt am 23.09.2014 von HHO

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragten von allen Ansprüchen Dritter frei.