Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Das Deutsche Historische Museum setzt ein weiteres barrierefreies und inklusives Projekt mit der Ausstellung "Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart" um.

Kernstück des inklusiven Konzepts sind die "Inklusiven Kommunikations-Stationen": Gleichberechtigt angeordnete Texte in deutscher, englischer, Leichter Sprache und in Brailleschrift sowie Videos in Deutscher Gebärdensprache und Audiodeskriptionen machen die Ausstellung vielen Menschen zugänglich. An jeder der 16 Stationen wird ein Objekt bzw. ein Thema auf eine Weise präsentiert, die gleichzeitig viele Sinne anspricht und damit die Geschichte des deutschen Kolonialismus leichter verständlich macht.
Taktiles Leitsystem

Alle "Inklusiven Kommunikations-Stationen" sind an ein taktiles Bodenleitsystem angebunden, das am Eingang der Ausstellungshalle beginnt und zur Kasse, zur Ausgabe der Audiogeräte und zur Ausstellung leitet: Blinden und sehbehinderten Menschen soll dadurch ein eigenständiger Ausstellungsrundgang ermöglicht werden. Im Eingangsbereich der Ausstellung bietet ein taktiler Grundriss Orientierungshilfe im Raum. Der Grundriss wird in deutscher Brailleschrift, in deutscher und englischer Schwarzschrift und als Audiodeskription erläutert. Alle Stationen verfügen über eine spezielle Halterung für Geh- und Langstöcke.
Audioguide mit Audiodeskriptionen

Eine Hörführung mit ausführlichen Beschreibungen bietet allen interessierten Besucherinnen und Besuchern ergänzende Informationen.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Sowohl das Zeughaus als auch die Ausstellungshalle des Deutschen Historischen Museums sind stufenlos zugänglich. Alle Ausstellungsräume sind mit einem rollstuhlgerechten Fahrstuhl erreichbar. Rollstühle, mobile Sitzgelegenheiten sowie Buggies für Kleinkinder können Sie an den Infoständen im Zeughaus und in der Ausstellungshalle entleihen.

Altersgruppe

  • bis 12
  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Projektablaufdatum: 14.05.2017

Kontakt

Deutsches Historisches Museum
Deutsches Historisches Museum
Telefon 030 203040
E-Mail info@dhm.de
http://www.dhm.de

Adresse

Unter den Linden 2
10117 Berlin

Wir bieten

buchbare Führungen für Blinde und Sehbehinderte, in Gebärdensprache sowie in Leichter Sprache an.

Erstellt am 24.10.2016 von DeutschesHistorischesMuseum

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.