Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Aikempo Dojo

Durchschnitts-Bewertung: 5 von 5 Sternen

(1 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Kampfkunst und Yoga - inklusiv & barrierefrei seit 14 Jahren.

Der Aikempo Dojo bietet moderne Kampfkunst, die Körper und Geist fördert und fordert. Wir sehen unser Training nicht so verbissen: Es soll vor allem Spaß machen und gesund sein. Deshalb gibt's keine Wettkämpfe und keine Prüfungen. Jede Technik lässt sich an die Fähigkeiten des Einzelnen anpassen. Gern wird auch mal spielerisch geübt. Alle Bewegungen werden möglichst leicht und fließend ausgeführt. Übungen aus dem Yoga sind ebenfalls fester Bestandteil jeder Stunde.

Ach ja, nochwas: Rund die Hälfte von uns hat ein Handikap - und das ist gut so ;-) Wir üben in kleiner Gruppe und netter Atmosphäre. Unser Trainingsangebot ist sogar anerkannter Rehasport.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Das Haus der Begegnung Potsdam ist vollständig rollstuhlgerecht, vom Parkplatz bis zu den sanitären Einrichtungen.

Kontakt

Dirk Tannert
SC Potsdam e.V.
Telefon 0170 3226090
E-Mail aikempo@me.com
http://www.aikempo.de

Adresse

Zum Teufelssee 30
14478 Potsdam

Erstellt am 29.08.2014 von Aikempo

Aktualisiert am 17.09.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

  • Durchschnitts-Bewertung: 5 von 5 Sternen

    von Haus der Begegnung am 18.09.2014

    Ein tolles innovatives Projekt, bei dem besonders jungen Leuten viel Selbstvertrauen vermittelt wird!

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.