Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Netzwerk Inklusion mit Medien (NIMM! 2.0)

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung

Kurzbeschreibung

NIMM 2.0 ist ein Projekt der LAG Lokale Medienarbeit NRW e. V. und der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH. Nach barrierefreie blogs (2008), Mediale Kompetenz und Teilhabe (2010), medienkompetent teilhaben! (2012) und Netzwerk Inklusion mit Medien (2013) – alle gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW – ist es bereits das 5. Projekt der Kooperationspartner rund um Inklusion mit Medien. NIMM 2.0! will das NRW-weite Netzwerk fortführen und ausbauen. Das Netzwerk will Akteure miteinander bekannt machen, Austausch, Kooperation und Vernetzungen fördern und dazu beitragen, dass Medienprojekte und Medienangebote in der Jugendarbeit so gestaltet werden, dass ALLE, unabhängig von einer körperlichen, kommunikativen, Sinnes-, Lern-, sozialen oder kulturellen „Behinderung“ daran teilhaben und Medienkompetenz als eine der Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts erwerben können.

Was im Projekt passiert:

Durchführung der 3. Weiterbildung zur Inklusiven Medienpädagogik. Modulthemen der interdisziplinären und praxisorientierten Weiterbildung sind Inklusive Medienpädagogik, Audio, unterstützende Technologien, Video, Computerspiele, Web 2.0 und Medienrecht. Ziel ist die Durchführung eines eigenen inklusiven Medienprojekts. Infos: www.inklusive-medienarbeit.de/weiterbildung

Die Plattform www.inklusive-medienarbeit.de informiert über Einrichtungen, die inklusive Medienprojekte anbieten (mit Schwerpunkt auf NRW) und bietet Gastautorinnen und -autoren die Möglichkeit, ihre inklusiven Medienprojekte vorzustellen und bekannt zu machen.

Inklusions-Scouts stehen beratend als Ansprechpartner und Referierende zu ihren Schwerpunktthemen (z. B. unterstützende Technologien, inklusive Medienprojekte in den Bereichen Audio, Video und Computerspiele, Legasthenie, Menschen mit Down Syndrom) zur Verfügung. Infos: www.inklusive-medienarbeit.de/inklusions-scouts

4 Einrichtungen aus NRW mit langjähriger Erfahrung im Bereich Inklusion mit Medien wurden als Kompetenzzentren für inklusive Medienarbeit aufgebaut: das Bennohaus in Münster, die Welle gGmbH in Remscheid und barrierefrei kommunizieren! in Bonn und ComputerProjekt Köln e.V. in Münster (www.inklusive-medienarbeit.de/kompetenzzentren). In diesen finden regionale Workshops statt zu Themen wie Leichte Sprache, unterstützende Technologien, Inklusive Videoarbeit und Computerspiele. Die Workshops bieten einen kostenfreien und niedrigschwelligen Einstieg in die inklusive Medienarbeit (www.inklusive-medienarbeit.de/regionale-workshops)

Das in den vergangenen Projektzeiträumen erworbene Wissen soll in Form von Methodenkarten aufbereitet werden. Die Methodenkarten sollen Inspirationsquelle und Arbeitshilfe für Praktiker/innen sein, die selbst inklusive Medienprojekte anbieten möchten.

Inklusion wird heiß diskutiert. Wir möchten die Debatte beleben und Gastautoren auf unseren Seiten Raum geben. Sie haben ein inklusives Medienprojekt oder eine Meinung und möchten Sie veröffentlichen: E-Mail an c.werning@tjfbg.de

Für den schnellen und unkomplizierten Informationsaustausch haben wir eine Facebook-Gruppe eingerichtet mit mittlerweile über 200 Mitgliedern: www.facebook.com/groups/inklusive.medienarbeit

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Der Kooperationspartner tjfbg gGmbH bringt mit seinem Angebot barrierefrei kommunizieren! langjährige Erfahrungen im Bereich barrierefreies Internet, unterstützende Computertechnologien für Menschen mit Behinderungen sowie Medienbildungsangebote für Menschen mit  und ohne Behinderung in das Projekt Netzwerk Inklusion mit Medien mit ein.

Dieses Wissen und diese Erfahrungen fließen in die Weiterbildung Inklusive Medienpädagogik mit ein, die im Kompetenzzentrum barrierefrei kommunizieren! in Bonn stattfindet, ein barrierefrei erreichbarer Ort, an dem auch unterstützende Computertechnologien zur Verfügung stehen, die bei Bedarf für einen barrierefreien Zugang zu Computer und Internet genutzt werden können.

In der Weiterbildung Inklusive Medienpädagogik sind Menschen mit Behinderung als Teilnehmende und Dozenten aktiv und geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter.

Auch die weiteren 3 Kompetenzzentren bündeln langjährige Erfahrungen in den Bereichen Inklusion und Medien: Das Bennohaus Münster und Die Welle Remscheid gGmbH führen bereits seit Jahren inklusive Medienprojekte, z. T. in ihren eigenen Einrichtungen, z. T. vor Ort (z. B. in Schulen) durch, das ComputerProjekt Köln e. V. bündelt Wissen rund um barrierefreie Nutzung von Computerspielen und Durchführung von inklusiven, computerspielbasierten Projekten.

Kontakt

Dr. Christine Ketzer
LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V.
Telefon 0203 4105810
E-Mail ketzer@medienarbeit-nrw.de
http://www.medienarbeit-nrw.de

Adresse

Emscherstraße 71
47137 Duisburg

Erstellt am 22.09.2014 von c.werning

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.