Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Kommune Inklusiv Schneverdingen

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Arbeit und Beschäftigung
Bildung und Erziehung
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha
Mobilität, Bauen, Wohnen
Freizeit, Kultur und Sport

Logo Schneverdingen für alle

Kurzbeschreibung

Eine inklusive Gesellschaft braucht eine breite Basis und viel Inspiration durch alle Menschen, die in ihr leben. Um grundlegende Veränderungen zu erreichen und um Barrieren auf der Straße und in den Köpfen abzubauen, ist es nötig, dass die Stadt selbst „inklusiv denkt“ und sich aktiv in den Prozess einbringt.

In Schneverdingen wird dieses durch das 5-jährige Projekt „Kommune Inklusiv“ von Aktion Mensch gefördert. Zusammen mit der Lebenshilfe Soltau als sozialem Träger und verschiedenen Projektpartnern macht sich die Kommune auf, um in den Themenfeldern Freizeit, Arbeit, Bildung und Barrierefreiheit Möglichkeiten für mehr Partizipation zu schaffen. Oftmals genügt es eben nicht, nur dabei zu sein. Eine selbstbestimmte Mitgestaltung nach eigenen Bedürfnissen ermöglicht nicht nur eine Teilhabe der Menschen, sondern macht die Gesellschaft um viele Aspekte reicher.
Die Orte, die Aktion Mensch als Modellkommunen ausgewählt hat, liegen über ganz Deutschland verteilt und haben unterschiedliche Größen und Strukturen. Schneverdingen ist mit ca. 18.000 Einwohnern die kleinste Stadt, die mit Unterstützung des Projekts das bunte und respektvolle Zusammenleben in den nächsten Jahren voranbringen will.
Wissenstransfer und Vernetzung sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. So soll ein Netzwerk aufgebaut werden, in dem
Schneverdinger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und der städtischen Verwaltung zusammenarbeiten, Projekte planen und umsetzen.
Langfristige inklusive lokale Strukturen sollen geschaffen werden, die auch nach Projektlaufzeit intrinsisch motiviert weiter bestehen bleiben.
Folgende Partner sind seit der Bewerbungsphase als Projektpartner „an Bord“:

- Hilfen aus einer Hand
- Sportverein TV Jahn Schneverdingen
- Freiwillige Feuerwehr
- Mehrgenerationenhaus
- Verein Heideblüte
- Kulturverein Schneverdingen
- Stadtpräventionsrat

Weitere Vereine, Verbände, Organisationen und Privatpersonen haben sich bereits aktiv in den Prozess eingebracht.

Werden Sie Teil dieses Prozesses und bringen sich mit Ihren eigenen Ideen und Wünschen ein!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Ulrike Schloo & Oliver Hofmann
     (Projektkoordinatoren)

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

In verschiedenen Arbeitsgruppen wird das Thema Barrierefreiheit immer mit berücksichtigt.  

Altersgruppe

  • ohne Einschränkung

Projektablaufdatum: 31.12.2022

Das Projekt wirkt bundesweit

Kontakt

Ulrike Schloo und Oliver Hofmann
Lebenshilfe Soltau e. V.
Telefon 05193 / 93150
E-Mail ulrike.schloo@lebenshilfe-soltau.de
https://www.aktion-mensch.de/kommune-inklusiv/kommunen-im-ueberblick/Schneverdingen.html

Adresse

Rathaus, Schulstr. 3
29640 Schneverdingen

Wir bieten

Netzwerkstrukturen,  empowerte Akteure, Beratung, gemeinsame Projektplanung und Umsetzung

Wir suchen

Machen Sie sich gemeinsam mit uns auf den Weg, ihre Lebens- und Arbeitsumfelder inklusiv zu gestalten. Wir freuen uns auf Sie!

Erstellt am 20.07.2017 von Schneverdingen

Aktualisiert am 28.07.2017

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.