Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Ambulante Dienste Ulm / Neu-Ulm

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Mobilität, Bauen, Wohnen

Kurzbeschreibung

Die Liebenau Teilhabe bietet in der Stadt Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Neu-Ulm diverse inklusive ambulante Wohnmöglichkeiten für Menschen mit einer Beeinträchtigung an.

Im "Betreuten Wohnen in Familien" (BWF) leben Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger, körperlicher und/oder seelischer Behinderung als "neues Familienmitglied" in Gastfamilien. Auch für Mütter mit Behinderung bietet das Betreute Wohnen in Familien die Chance, mit ihrem Kind in einer Familie leben zu können und dort Unterstützung in der Versorgung und Erziehung des Kindes zu erfahren. Sowohl die Gäste als auch die Gastfamilien werden von den SozialpädagogInnen des Fachdienstes professionell begleitet und unterstützt. Als Gastfamilien kommen Familien, Lebensgemeinschaften und Einzelpersonen in Frage, die sich die Aufnahme eines Menschen mit Behinderung in ihr Haus oder ihre Wohnung vorstellen können. Die Gastfamilie erhält für ihr Engagement ein angemessenes Betreuungsentgelt sowie die Deckung der Lebenshaltungskosten. Das fachliche Konzept des BWF eröffnet individuelle Unterstützungsmöglichkeiten, bietet persönliche Entwicklungschancen und ermöglicht in hohem Maße soziale Teilhabe.

Sie wollen mehr darüber erfahren? Der Fachdienst informiert Sie gerne, rufen Sie uns an!

Neben dem Betreuten Wohnen in Familien unterstützt der Fachdienst der Liebenau Teilhabein Ulm und Neu-Ulm Menschen mit Behinderung im Rahmen des "Ambulant Betreuten Wohnens" (ABW) und erbringt Dienstleistungen im Rahmen des "Persönlichen Budgets" (PB).

Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein gemeindeintegriertes Hilfeangebot für erwachsene Menschen mit Behinderung und/oder psychischer Erkrankung. Den Menschen soll im ABW eine weitgehend eigenständige Lebensführung in einer eigenen Wohnung sowie die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht werden. Die Unterstützung des Fachdienstes orientiert sich dabei stets am persönlichen Bedarf der Menschen mit Behinderung im ABW.

Das Persönliche Budget ist ein monatlicher Geldbetrag, mit dem sich Menschen mit Behinderung die von ihnen gewünschte und benötigte Unterstützung eigenverantwortlich einkaufen können. Dabei entscheidet der Leistungsnehmer wann, wo und durch wen (Fachkräfte, Mitarbeiter in der Betreuung oder ehrenamtlich tätige Personen) die Leistungen erbracht werden. Die Liebenau Teilhabe erbringt  im Rahmen des Persönlichen Budgets ein breit gefächertes Spektrum an sozialen Dienstleistungen und einen umfassenden Service.

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Bei den inklusiven ambulanten Wohnmöglichkeiten der Liebenau Teilhabe  in Ulm und Neu-Ulm wird stets auf eine möglichst barrierfreie Gestaltung geachtet.
Im Rahmen des Betreuten Wohnens in Familien wird für jeden Klienten eine passende Gastfamilie gesucht. Damit ist auch eine Vermittlung für Menschen mit starker Sinnesbehinderung möglich. Einzelne Gastfamilien können auch barrierefreien Wohnraum für Menschen mit Mobilitätseinschränkung anbieten.
Im Ambulant Betreuten Wohnen stehen die möglichst selbstständige Lebensführung und die Einbindung in das soziale Umfeld im Vordergrund. Damit erleichtert das Ambulant Betreute Wohnen den Menschen mit Behinderung die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die Räumlichkeiten der Ambulanten Dienste Ulm und Neu-Ulm sind selbstverständlich barrierefrei.

Kontakt

Angelika Bayer
Liebenau Teilhabe gemeinnützige GmbH
Telefon 0731/159399630
E-Mail adulm@stiftung-liebenau.de
http://www.stiftung-liebenau.de/teilhabe

Adresse

Schillerstraße 15
89077 Ulm

Erstellt am 14.01.2015 von Susanne Kick

Aktualisiert am 24.05.2017

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.