Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Beratungs-, Informations- und Kontaktstelle

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha

Kurzbeschreibung

Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit einer Behinderung haben gesetzlich festgelegte Rechte, die den Ausgleich behinderungsbedingter Nachteile betreffen und ihre medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation regeln. Allerdings wird es ihnen und ihren Angehörigen manchmal nicht leicht gemacht, ihre Erwartungen und Rechte zu klären und ihre Ansprüche einzulösen.

Unsere Beratungs-, Informations- und Kontaktstelle möchte Menschen mit Behinderung auf Ihrem selbstbestimmten Lebensweg in die Gesellschaft stärken und begleiten sowie Angehörige unterstützen.

Wir bieten eine vertrauensvolle und kostenfreie Beratung.


Unser Beratungsangebot ist für:

- Menschen mit einer geistigen, seelischen, körperlichen oder mehrfachen Behinderung

- Eltern, Angehörige und gesetzliche Betreuer, die im Namen des Menschen mit Behinderung seine Interessen vertreten

- Freunde, Kollegen und Arbeitgeber sowie

- Fachleute und Institutionen, die einen Informations- und Beratungsbedarf haben


Zudem möchten wir durch den Auf- und Ausbau eines inklusiven Netzwerkes und Öffentlichkeitsarbeit, Barrieren im Denken und Handeln von Menschen und Institutionen entgegenwirken.

Unser Dienstleistungsangebot gilt Menschen, die im Landkreis Gifhorn leben.

Wir möchten:

- Interesse wecken für die Belange von Menschen mit Behinderung
Menschen mit Behinderung unterstützen ihr Leben den persönlichen Vorstellungen und Wünschen entsprechend zu gestalten

- Menschen mit Behinderung, Eltern, Angehörige, gesetzliche Betreuer und Interessierte zielgerichtet informieren und unterstützen

- Die Verbesserung der Netzwerk- und Angebotsstruktur für Menschen mit Behinderung im Landkreis Gifhorn


Wir bieten Informationen und Beratung zu folgenden Themen:

- Inklusion im Landkreis Gifhorn

- Etablierte und inklusive Angebote im Landkreis Gifhorn

- Vernetzung und Bildung von Selbsthilfegruppen für und von Menschen mit Behinderung und deren Angehörige zu Themen wie bspw. Schwangerschaft und Behinderung, Asperger-Autismus,

- Rechtliche Ansprüche von Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

- Inanspruchnahme des "Persönlichen Budgets"

- Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden und Verwaltungen

- Schulen und Kindertagesbetreuungsmöglichkeiten

- Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung

- Stationäre, teilstationäre und ambulante Wohnangebote für Menschen mit Behinderung

- Freizeitaktivitäten, Urlaubs-, Ferien- und Wochenendreisen für Menschen mit Behinderung

- Assistenzangebote im Rahmen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

- Betreuungs- und Entlastungsangebote für Familienangehörige

- Behandlungs-, Pflege- und Therapiemöglichkeiten

- Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung

- Partnerschaft, Sexualität und Kinderwunsch von Menschen mit Behinderung

- Informations- und Beratungsveranstaltungen für Menschen mit Behinderung, Angehörige, gesetzliche Betreuer sowie Interessierte

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Unser Büro ist in der Innenstadt von Gifhorn.

Wir sind für Rollstuhlfahrer ohne Hindernisse erreichbar.

Dass wir viele Materialien in leichter Sprache nutzen ist für uns selbstverständlich.

Weitere Informationen

Kontakt

Urte Kowalski
Lebenshilfe Gifhorn gemeinnützige GmbH
Telefon 05371 892534
E-Mail urte.kowalski@lebenshilfe-gifhorn.de
http://www.lebenshilfe-gifhorn.de

Adresse

Wilhelmstraße 7
38518 Gifhorn

Erstellt am 15.10.2014 von Lebenshilfe Gifhorn gemeinnützige GmbH

Aktualisiert am 10.12.2014

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.