Navigation und Service des Auftritts der Behindertenbeauftragten Verena Bentele

Logo Inklusion bewegt Deutschland

Projekt 'anders denken über anders sein'

Durchschnitts-Bewertung: 0 von 5 Sternen

(0 Bewertung(en) insgesamt)

Kategorie
Bildung und Erziehung
Gesundheit, Pflege, Prävention, Reha
Freizeit, Kultur und Sport

Kurzbeschreibung

Das Projekt ‚anders denken über anderes sein‘ zielt darauf ab, dass Kooperationen und Netzwerke aufgebaut und gestärkt werden, um ein Projekt in Münster zu etablieren, dass die Themen "Anders sein" und Inklusion mit innovativen Projekten in die Öffentlichkeit bringt. Vorrangig sollen dabei neue Erfahrungen durch Begegnungen vermittelt werden, um Einstellungen zu hinterfragen und zu verändern.

Dafür wurden folgende Projektbausteine entwickelt:

Freundschaft²:In diesem Projekt bilden Ehrenamtliche und Psychiatrie-Erfahrene eine Freundschaft²-Partnerschaf auf Zeit, um gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten. Sich Zeit nehmen für Erzählen, Zuhören und gemeinsame Aktivitäten– Begegnungen ermöglichen, Barrieren überwinden.

Talentbörse: Bei dem Projekt „Talentbörse“ sollen Talente und Fähigkeiten im Vordergrund stehen, die miteinander getauscht werden. Einer kann z. B. gut reparieren, eine andere kann gut vorlesen. Dadurch werden gegenseitige Hilfen und nachbarschaftliche Kontakte im Viertel aufgebaut und gepflegt.

Schulprojekt ‚Verrückt? Na und!‘: Im Rahmen des Schulprojektes ‚Verrückt? Na und!‘ haben SchülerInnen und LehrerInnen die Möglichkeit sich mit dem Thema „seelische Gesundheit“ auseinander zu setzen. Dabei werden ihre konkreten Lebens und Gesundheitsprobleme mit aufgegriffen und sie bekommen die Möglichkeit, Menschen, die Erfahrung mit seelischen Krisen haben, zu begegnen.

Kultur²: An der Vielfalt des Lebens teilnehmen– Kultur baut Brücken.Kultur² schafft Begegnungen und lässt einen Dialog entstehen für eine Kultur des Miteinanders. Die Barrieren der kulturellen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sollen abgebaut und die Zugänge zu kulturellen Angeboten erleichtert werden. Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Kultur für alle möglich machen und Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung fördern.

Kultur² – Kulturlotse: Der Kulturlotse ist ein Begleiter für eine Gruppe von Interessierten, die gemeinsam Kunst und Kultur genießen möchten. Wir laden zu gemeinsamen Besuchen vielfältiger, kultureller Veranstaltungen ein.

Kultur² – Wohnzimmerkultur: Kleinkunst von Jedermann für Jedermann. Persönlich gestaltete Konzerte, Lesungen und Performances, die Begegnungen in einer privaten Atmosphäre ermöglichen, die an die Wohnzimmerkultur vergangener Jahrzehnte erinnert.

Das Projekt’ anders denken über anders sein‘  ist ein Kooperationsprojekt der Alexianer Münster GmbH, der Fachhochschule Münster, der Stadt Münster, dem Haus vom Guten Hirten, dem Kulturquartier und der Kommunikationsagentur pars pro toto. Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch.

Ein besonderes Kennzeichen des Projektes ist der partizipative Ansatz. Nur durch die konsequente und gleichberechtige Beteiligung von Menschen mit Behinderung an der Planung, Entwicklung und Umsetzung konnte/kann dieses Projekt entstehen und eine inklusive Praxis im Sozialraum erreicht werden.

Weiterführender Link: www.anders-begegnen.de

Weitere Angaben zur Barrierefreiheit

Für die Projektlaufzeit ist ein Ladenlokal im Sozialraum angemietet worden, das als Arbeitsort für die Arbeitsgruppen und als zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten und Helfenden dient. Dieses Büro ist baulich barrierefrei zugänglich. Bei unseren Veranstaltungen achten wir zudem auf den baulichen und sprachlichen barrierefreien Zugang in Form von Einladungen in Leichter Sprache, Kommunikation in Einfacher Sprache, die Beteiligung von Gebärdendolmetschern und den Einsatz einer FM-Höranlage.

Inklusion erfordert den Abbau aller Barrieren. In der sozialraumorientierten Projektarbeit werden neben baulichen und kommunikativen Barrieren auch insbesondere einstellungsbedingte Barrieren hinsichtlich der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen hinterfragt. Die Barrieren der kulturellen Teilhabe von  Menschen mit Behinderungen sollen reduziert und die Zugänge zu kulturellen Angeboten sollen erleichtert werden. Dazu wurden durch Interviews, Facebook-Umfragen und persönliche Begegnungen individuelle Barrieren im Hinblick auf den Lebensbereich der kultureller Teilhabe bestimmt. Aus diesem Ansatz heraus werden Formen und Formate kultureller Veranstaltungen entwickelt und umgesetzt, die die Barrieren behinderter Menschen aufgreifen und in konkrete Projekte der Kulturarbeit übersetzen.

Altersgruppe

  • 13-20
  • 21-35
  • 36-60
  • ab 61

Projektablaufdatum: 30.04.2018

Kontakt

Anna Dömer
Alexianer Münster GmbH
Telefon 0251 28 46 68 58
E-Mail hallo@anders-begegnen.de
http://www.anders-begegnen.de

Adresse

Bahnhofstr. 5
48143 Münster

Wir suchen

Mit dem Projekt 'anders denken über anders sein' möchten wir alle Menschen einladen, sich an den Projekten oder mit Ideen aktiv zu beteiligen und sich für ein anderes Miteinander zu engagieren.

Seien Sie dabei, kontaktieren Sie und, wir freuen uns auf Sie!

Erstellt am 14.04.2016 von AndersBegegnen

Aktualisiert am 06.03.2017

Die Inhalte dieses Projekts stammen von einem Verantwortlichen.

Bewertungen

Zu diesem Projekt gibt es bisher keine Bewertungen.

Möchten Sie dieses Projekt bewerten?

Jetzt anmelden oder registrieren zum Bewerten.

Projekt teilen


Hin­weis zur Haf­tung

Dies sind die Texte Dritter. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab kontrolliert nicht, ob die Angaben im Eingabeformular wahrheitsgemäß sind bzw. Rechte Dritter verletzt sein könnten. Die Behindertenbeauftragte bzw. ihr Arbeitsstab übernimmt keine Haftung für die von Eingebenden eingestellten Texte, Fotos und weitere Inhalte. Sofern Rechte Dritter verletzt werden und der Behindertenbeauftragten gegenüber Ansprüche geltend gemacht werden, stellt der Eingebende die Behindertenbeauftragte von allen Ansprüchen Dritter frei.